Konzertjahr 2016

Musik zum Ewigkeitssonntag

SONNTAG | 20.11.2016 | 17.00 Uhr | Ev. Pauluskirche

Werke von Max Reger, Heinrich von Herzogenberg u. a.
Vokalensemble an der Pauluskirche
Veranstalter: ev. Kirchengemeinden Bad Kreuznach

Leitung: Cindy Rinck 

Im Mittelpunkt des Konzertes steht Regers Motette „O Tod, wie bitter bist du“
Der Mensch lebt und besteht nur eine kleine Zeit. Max Regers Motetten Opus 110 dürfen ohne Übertreibung als Quintessenz seines Chorschaffens bezeichnet werden. Das abschließende, fünf- bis achtstimmige Stück „O Tod, wie bitter bist du“ wurde innerhalb weniger Stunden zu Papier gebracht. Seiner dialektischen Schilderung der Todeserfahrung, zwischen Bitterkeit und Balsam, Trauer und Trost, trägt Regers ergreifende Vertonung mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln musikalischer Rhetorik Rechnung. 

Zeitungskritik: Vokalensemble der evangelischen Stadtkirche begeistert am Ewigkeitssonntag (Allgemeine Zeitung 23.11.2016)

Effektvolle Chorwerke seit Gesualdo (450. Geburtstag)

SAMSTAG | 21.05.2016 | 18.00 Uhr | Ev. Pauluskirche

Werke von Carlo Gesualdo, Gottfried August Homilius, Johann Crüger, Johann Sebastian Bach, Johann Kuhnau u.a.
Vokalensemble an der Pauluskirche / Instrumentalensemble
Veranstalter: ev. Kirchengemeinden Bad Kreuznach

Leitung: Cindy Rinck 

Carlo Gesualdo: italienischer Fürst und genialer Komponist.
Wer mit dem Vesuv aufgewachsen ist, trägt ihn auch in sich. Ausgangspunkt dieses Konzertes ist ein Komponist des Mezzogiorno, dessen innerer Vulkan ihm zum Verhängnis geworden ist. So ging Carlo Gesualdo als eine der schillerndsten Figuren in die Musikgeschichte ein. In seinen beiden letzten Lebensjahren, die er zuhause in Avellino auf seinem Schloss verbrachte, scheint es still um ihn geworden zu sein. Davor hat Don Carlo Gesualdo, Fürst von Venosa, einige Madrigale geschrieben, die zu den geheimnisvollsten und irritierendsten Kompositionen der Musikgeschichte zählen.

Zeitungskritik: Stimmgewaltiger Auftritt (Allgemeine Zeitung 25.05.2016)